Pressestimmen zum Projekt

Literaturkritik.de 06/2022

Literaturkritik hat eine Rezension geschrieben zum Projekt. Danke nach Duisburg-Essen an die Redaktion Gegenwartskulturen! Das klingt schon wieder so spannend… was es alles gibt. Literaturkritik.de zum Grimm-projekt

MONOPOL 02/2022

Wenn man zufällig entdeckt, das MONOPOL, eine Buchrezension gebracht hat, ist das großartig. Schließlich bin ich in der zeitgenössischen Kunst zu Hause, und  das ist MONOPOL… Großartig. Monopol_022022_Dornenrose

DAS MAGAZIN 02/2022

In der Legende „Das Magazin“ gefeatured zu werden, ist schon eine Ehre. Wer noch nie von „Das Magazin“ gehört hat, sollte es schleunigst mal in seine Suchmaschine eintippen…   DAS MAGAZIN     

TAZ, Berlin, 03.01.2022
Katrin Bettina Müller
Da ist es, wenn jemand schreibt, der genau hinschaut und seine Schlüsse zieht. Das ist so toll. Das „Framing“ durch die Erzähler bei dem Märchen Die zwei Brüder. Das spielt dadurch in einem Kostümkontext, im sogenannten LARP. Und natürlich sind die beiden Musiker die da zu Leier und Harfe vortragen Cameos, das sind reale Geschichtenerzähler aus dem Kontext, das Mittelalterdorf gibt es auch – und so weiter. Nur das Winnie Puh normalerweise dort nicht mitspielt. TAZ 03-01.2022

Radio 1
Bei dem Sender, der in Berlin eine Legende ist, zu Gast zu sein ist toll, letztes Jahr hatte ich es mit Silke Super zu tun, siehe unten, und diesmal, holla die Waldfee, mit der Marion Brasch. Darf man jemand, der so entspannt und energetisch ist als Legende bezeichnen? Aus der legendären Brasch – Famile kommend, über Bruder Thomas läuft grad der Film in den Kinos (Lieber Thomas —  sehenswert! ) und ihre Stimme ist mir seit vielen Jahren aus dem Radio vertraut. Also, ich tendiere ja dazu das alles eher entspannt zu sehen, aber ein bissel aufgeregt war ich dann doch.
Radio 1 Live im Bikinihaus. Der Produzent meinte, dieses Live – Radio – Format mit Zuschauern und Bühne und Bar und so, sei einmalig in Deutschland. Kann das wirklich sein?

Tagesspiegel, Berlin, 11.12.2021

Der tolle Tagesspiegel hat tatsächlich nochmal was gemacht dieses Jahr. Volontärin Tanja Kunesch hat ihre Feder geschliffen.

WDR3   Andrea Schwyzer hat diesen wundervollen Beitrag mit Soundcollage gemacht…

OTZ (Ostthüringer Zeitung) 01.12.2021

Da ich in Greiz, in Ostthüringen geboren bin, hat die Redakteurin aus Gera auch recht persönlich nachgefragt, und wir sind in der persönlichen Vergangenheit und Herkunft aus der DDR gelandet… Ein ungewöhnliches Gespräch und ein guter Text. Danke.

RBB Fernsehen ZIBB vom 22.11.2021
Beim RBB in der Sendung ZIBB saß ich auf dem Roten Sofa bei Nadine Heidenreich, und wir haben geschwätzt, und das Team hat die tollsten alten Filmclips von mir ausgegraben… über 20 Jahre alt der älteste… Uhlala. (Auf das Vollformat – symbol im rechten Fenster klicken ums anzuschauen. Irgendwas ist hier komisch…)

Ein Artikel im KUNSTFORUM INTERNATIONAL,anlässlich der Installation in der Grimmwelt, Kassel 2021
Kunstforum International  

3 Sat Kulturzeit, 20.04.2021,  Was macht eigentlich eine IllustratorIn?
Vielen Dank an Siegfried Ressel und das Team, das hat grossen Spass mit Euch gemacht, das naechste Mal ohne Abstand und Maske und wir knuddeln. Oder so.

Tolle Rezension beim Hotlistblog von Ulrike Schrimpf. Wir sagen artig DANKE. Ach, ist das schön.

Gespräch zum Projekt
Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf, in Kooperation mit dem Heinrich Heine Haus / Buchhandlung Müller&Böhm.
Gefördert durch Neustart Kultur / Stiftung Kunstfonds
https://www.youtube.com/watch?v=JMO2QEmZfEo

Saechsische Zeitung, 20.Februar 2021. Wer anders sollte den Artikel schreiben, als die legendaere Birgit Grimm? Es ist ein wunderbarer Artikel geworden, der so schoen auf die Projektstruktur selbst eingeht. Danke!

Radio 1 in Berlin  am 22.01 ein Gespräch mit der legendären Silke Super – was ich erst HINTERHER gecheckt hab. Die riefen halt an und da war ne Moderatorin dran, und ich hab wahrscheinlich mal wieder nicht richtig zugehört. Das hat Hammermässig spass gemacht, live zu quasseln, aber wie ich im Nachhören feststellte, ich rede zu schnell wenn ich hochfahre. Ich kenne das schon, die Gedanken sind dann so schnell, dass der Mund nicht hinterherkommt. Ein Drama.

Kulturjournal  auf NDR 90,3.  am 05.2020, hier der online link:
https://www.ndr.de/kultur/buch/Grimms-Maerchen-im-Hier-und-Jetzt,grimmsmaerchen122.html

Wie man aus einem großartigen zweistündigen Gespräch so eine Gemme wie diesen Beitrag destillieren kann, beeindruckt mich. Vielen Dank, Heike Schwarzer vom MDR, und für die Infos über rumänische Märchinllustrationen aus den 60ern und alles. ((-;

Julian Ignatowitsch hat für den Deutschlandfunk ein cooles Ding geschnitten, es hat richtig Spass gemacht mit ihm zu arbeiten. Dark oh my god. Der Ton ist ne Katastrophe, aber das ist meine Schuld irgendwie beim aufnehmen convertieren oder was weiß ich. … (-; 23.12 lief es in CORSO, meiner absoluten Lieblingssendung, Kunst und Pop. Besser wirds nicht.

Wenns in der TAZ ist, ist man im Himmel. Oder in der Hölle. Katrin Bettina Müller hat vor vielen Jahren schon mal einen Text über ein Projekt und den Schrat geschrieben, und dass es solche Konstanten gibt, macht mich ziemlich hansimglücklich.
https://taz.de/Grimms-Maerchen-neu-illustriert/!5738026&s=grimm/

Die Süddeutsche Zeitung hat am Samstag, 18.12 einen Artikel gebracht, den ich ganz besonders feiere. Ich hoffe zwar dass es nicht ganz so dark ist, wie sie schreibt, da scheint schon auch viel Sonne, aber für die Kryotanks fall ich echt auf die Knie. Danke Kathleen Hildebrand! Schrat große Freude. Wie die Metapher der Entrückung, des Zeitsprungs, wie dieser Topos als Kälteschlaf in der zeitgenössischen Bildwelt einfach präsent ist. Die Erzählfiguren ähneln sich einfach strukturell, sie haben nur ein anderes Gewand an.

Suedeutsche_ Henrik Schrat

Suedeutsche_ Henrik Schrat

..

..

Gespräch mit Nora Sdun und Gustav Mechlenburg vom Verlag TEXTEM der das Buch verlegt hat. Vergnügliches Gequassel über eine Stunde für die Bookymcbook Messe des Museums für Kunst und Gewerbe in Hamburg. 12/2020

..

..

Tagesspiegel Berlin,_13.12.2020.  pdf

art Kunstmagazin Schrat Grimm

Der Artikel aus dem Kunstmagazin art 12/2020 mit dem klugen Text von Susanne Altmann  und coolen Bildern von Steffen Roth.  Die Copyrights liegen natürlich nicht bei mir, ich hoffe trotzdem keiner reißt mir die Ohren ab.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/henrik-schrat-illustriert-eine-neue-ausgabe-der-grimmschen-maerchen-17079772.html?GEPC=s5
FAZ 2.12.2020; Text von Tilman Spreckelsen. Der hat natürlich den Braten gerochen, mit dem Machandelboom zu eröffnen. Der Auskenner.

Alfred Kubin Die andere Seite
Die größte Ehre die mir wiederfuhr, von einem Instagram – Bekannten, Florian Scherzer, hier sein Bücherschrank. Wie sich herausstellte sind wir beide große Alfred Kubin Fans, DIE ANDERE SEITE hab ich bestimmt 5 mal gelesen, und wer die Zeichnungen daraus kennt, da muss ich nix zu sagen, einer der wesentlichen Einflüsse…
Buchhandlung Moths

Bei LITERATUR MOTHS in München. Eine der Besten Buchhandlungen.

Rabentasse
Juchuuuuu! Auch die kleinen Sendboten drumrum, von der Grafik über den Buchständer bis zur Tasse finden ihre Wege. Hier bei M.art.ina in Nürnberg.

Einer meiner liebsten Cameos im Buch, weil er quasi ein Märchen, Hurleburlebutz, verortet, dass dann komplett dort spielt, im Innen und Außenraum.
Und dann krieg ich auch noch diesen schönen Film. Und wenn Ihr mal in die Gegend kommt, müsst Ihr: Sack aus der Katze, das Museum in Zittau unbedingt besuchen! Und natürlich das Fastentuch anschauen! Und den Barocksaal!